Druck mit variablen Daten

Beim Digitaldruck kann von Seite zu Seite eine variierende Informationsübertragung stattfinden. Dieser Prozess wird Druck mit variablen Daten genannt. So ist eine Personalisierung und Individualisierung der Druckerzeugnisse möglich, denn jedes Druckobjekt kann mit eigenen Inhalten versehen werden. Der Digitaldruck gestaltet und unterstützt neue Kommunikationsformen, die darauf abzielen, Inhalte schnell, individuell, vernetzt und kostengünstig zu verbreiten.

Die Anfänge des Digitaldrucks

Im Jahr 1938 ebnete der amerikanische Patentanwalt Chester F. Carlson mit der Entdeckung der Xerografie (griechisch für „trocken schreiben“) den Weg, mit der Kopierer, Laserdrucker und digitale Druckmaschinen Informationen sauber reproduzieren. Heute sind wir dadurch in der Lage, digital vorliegende Daten ohne Zwischenschritt auf einem Farbdrucker auszugeben. Perfektionierte Druckmaschinen ermöglichen neue innovative Druckdienstleistungen und garantieren Druck- und Farbqualität, Schnelligkeit sowie Wirtschaftlichkeit vor allem im Bereich Kleinauflagen.